Mit EQUISPA® auf die natürlichen Bedürfnisse der Pferde reagieren

Für wild lebende Pferde ist es selbstverständlich, im See zu baden und zu schwimmen, sich in einem Schlammloch zu wälzen, wenn sie Juckreiz verspüren, ein verspannter Muskel schmerzt oder wenn es gilt, einen verrenkten Rückenwirbel wieder einzurenken. Pferde lieben es, sich morgens auf einer reichhaltigen Kräuterwiese aufzuhalten, wo das Tauwasser auf den Pflanzen steht, in denen Wirkstoffe, Mineralien und ätherische Öle enthalten sind, die so auf ganz natürliche Weise dem Organismus zugutekommen. – Diese Möglichkeit haben die Pferde in Boxenhaltung nicht mehr. Sie werden von uns gepflegt, gefüttert, bewegt, sie haben einen sicheren Platz, keine natürlichen Feinde mehr. Das heißt aber auch, dass sie nicht mehr spontan ihren Bedürfnissen nachgehen können. Unsere Pferde sind somit darauf angewiesen, dass wir erkennen, was sie brauchen. Wir Pferdehalter sind nun gefordert, zu beobachten: Wann braucht ein Pferd Wärme, wann braucht es Kälte, wann Schlamm, in welchen Situationen Sand oder Lehm oder bestimmte Pflanzen?

Diese Beobachtungen und Erkenntnisse waren der Anfang von EQUISPA®

Durch die spezielle Equispa-Konstruktion mit vorgegebenen Taschen ist es möglich, den gesamten Rumpf des Pferdes in einem Schritt zu therapieren und Wärme- und Kälteanwendungen dem jeweiligen Krankheitsbild anzupassen, auch unter gleichzeitiger Anwendung verschiedener Heilpasten, wie z.B. Heilmoor, Senfmehl, Lehm, Kalksteinpaste oder Kräutern –alles das, was dem Wohlbefinden dient und zur Heilung beiträgt und sich ganz nah an der natürlichen Verhaltensweise des Pferdes orientiert. Der Genuss, den ein Pferd bei einer Moor- oder Wärmeanwendung empfindet, ist förmlich spürbar und in kürzester Zeit kann man eine Tiefenentspannung wahrnehmen. Durch die Behandlung mit Wärme verlangsamt sich der Kreislauf. Aus diesem Grund ist es nötig, das Pferd nach einer Wärmeanwendung mindestens einen Tag lang nicht arbeiten zu lassen und es nicht zu reiten. Empfehlenswert ist ein Tag auf der Weide, wo es sich ganz ohne das Eingreifen des Menschen bewegen kann. Die Equispa-Decke ist aus einer Baumwolle ohne Kunstfasern hergestellt, sodass keine Kontraindikationen vorliegen. Bei einer Anwendung sollten lediglich reine Naturprodukte in Form von Pasten, die direkt über die Haut einwirken, verwendet werden. Es versteht sich von selbst, dass keine chemischen Heilpasten eingesetzt werden. Equispa ist so nah an der Natur wie möglich, ein reines Natur-Therapieinstrument. Frei von Reizstrom, Magnetfeld, Schwingungen, Laser oder sonstigen Einflüssen. Eine positive Wirkung ist bereits nach wenigen Anwendungen deutlich ersichtlich.